Energieausweis


Seit Inkrafttreten der Energieeinsparverordnung (EnEV 2007) ist jeder Hauseigentümer verpflichtet beim Verkauf oder der Vermietung seines Hauses einen Energieausweis vorzulegen. In den von der Europäischen Gemeinschaft gesetzten Richtlinien ist die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden festgesetzt und dieses wurde in nationales Recht umgewandelt.
Wozu dient ein Energieausweis?
Der Energieausweis soll zum einen, den Besitzern von Häusern einen Überblick darüber geben, an welcher Stelle noch potentielle Energiesparmöglichkeiten bestehen. Weiterführend kann der Nutzer schon im vorhinein Heizkosten und ähnliches einplanen. Zum anderen soll der Energiepass eine bundesweite Vergleichsmöglichkeit sein, die gerade bei der Vermietung und dem Kauf von Gebäuden helfen soll Energie effizienter zu nutzen. Letzteres wird vor allem dadurch erreicht, dass der Pass Auskunft über die energetische Qualität liefert und Einsparpotenziale aufzeigt.
Wann muss ein Energieausweis besorgt werden?
Das bedeutet nicht das jeder Hauseigentümer, sich sofort einen Energieausweis zu legen muss. Dieser wird lediglich beim Verkauf oder der Vermietung des Anwesend ab 2008 Pflicht. Und auch dann erst wenn der Neue Vermieter, Eigentümer oder Pächter diesen sehen möchte. Bestehende Miet- und Pachtverhältnisse sind davon nicht betroffen und die Nutzer bzw. jetzigen Besitzer haben keinen Anspruch auf das Dokument.
Wie wird der Energieausweis erstellt?
Um den Energieausweis zu erstellen gibt es zwei Möglichkeiten, entweder wird der Energiebedarf berechnet oder der Energieverbrauch festgestellt. Dabei müssen für normale Haushalte, die ihre Häuser nicht nach den Anforderungen, der 1977 in Kraft getretenen Wärmeschutzverordnung, errichtet haben, Energieausweise erstellt werden. Diese werden anhand des Energiebedarf berechnet. Während Nichtwohngebäude die Basis des Energieausweises wählen können, sind öffentliche Gebäude verpflichtet diesen auszufüllen und an einer gut sichtbaren Stelle zu veröffentlichen. In der Regel sollten dem Pass Vorschläge zu effizienteren Nutzung von Energie beigefügt werden, es ist allerdings nicht zwingend nötig.
Welche rechtlichen Folgen hat der Energieausweis?
Es entsteht kein Rechtsanspruch durch den Energiepass. Da er lediglich zur Information dient können keine Forderungen auf Modernisierung, zum Beispiel, gestellt werden.

Anzeige